FULL POWER
IRON ORE PELLET
PROCESSING

EINE INTERAKTIVE ERFOLGSGESCHICHTE

START

GEBALLTE SIEBPOWER AM POLARKREIS IN NORWEGEN

Effiziente Aufbereitungsanlage mit einem Durchsatz von 9.000 t/h

Größter skandinavischer Eisenerzproduzent setzt auf Siebtechnologie von JÖST. Das Millionenprojekt umfasst eine neue schlüsselfertige Sieb- und Förderanlage zur Aufbereitung von Eisenerzpellets vor der Schiffsverladung.

AUFBEREITUNGS-
ANLAGE ZUR KONTROLL-
ABSIEBUNG

VORRATS-
BUNKERSYSTEM

6 BUNKER-
ABSZUGSRINNEN

6 DOPPELDECK-
GROSSIEBMASCHINEN

GURTFÖRDERER

OVERSIZE MATERIAL
HANDLING

GESAMTER STAHLBAU

FÖRDEREINRICHTUNG FÜR DIE
SCHIFFSSVERLADUNG

SIEBTECHNOLOGIE AUS DÜLMEN IN NARVIK

Das mittelständische Unternehmen JÖST GmbH + Co. KG aus Dülmen in Deutschland installiert ein hochtechnologisches Anlagensystem zur Aufbereitung von Eisenerzpellets im norwegischen Narvik. Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, ist Heimat des gleichnamigen Bergwerks in dem Eisenerz abgebaut, zu Pellets verarbeitet und gelagert wird. Aufgrund des kalten Klimas in Kiruna werden diese Eisenerzpellets zur Schiffsverladung von Schweden nach Norwegen transportiert. Hierfür wurde im Jahr 1902 eine Bahnstrecke bis nach Narvik gebaut, die damals als nördlichste Bahnlinie der Welt galt. Die Züge, die auf dieser Bahnstrecke fahren, sind bis zu 68 Waggons lang und transportieren jährlich ca. 33 Millionen Tonnen Eisenerz.

Narvik liegt am Ofotfjord, nördlich des Polarkreises und hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von ca. 4° Celsius. Dank dieser Temperaturen, beeinflusst durch den Golfstrom, ist der Fjord das komplette Jahr über eisfrei. Genau dort befindet sich bereits eine Aufbereitungsanlage des größten skandinavischen Eisenerzproduzenten mit direkter Schiffsverladeeinrichtung für Eisenerzpellets. Die bisherige Anlage hat einen Durchsatz von 6.000 t/h und soll durch eine Neuanlage mit einem Durchsatz von weiteren 9.000 t/h erweitert werden.

Die Neuanlage des Siebhauses besteht neben einem Vorratsbunkersystem aus sechs Bunkerabzugsrinnen, weiteren sechs Doppeldeck-Großsiebmaschinen mit Schurren, diversen verbindenden Gurtförderern und Maschinen zum Klassieren, Fördern und Brechen von Eisenerz sowie dem gesamten Stahlbau. Zum Lieferumfang gehören außerdem die detaillierte Planung, die Projektbetreuung sowie die Gesamtmontage und Inbetriebnahme.

SCHRITT FÜR SCHRITT MIT JÖST ZUM ERFOLG

In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden hat JÖST eine neue Aufbereitungsanlage zur Kontrollabsiebung von Eisenerzpellets mit Fördereinrichtung für die Schiffsverladung entwickelt

    2012
  • Aufgabenstellung des Kunden &
    Entwicklung einer kundenspezifischen Prozesslösung

  • Mehrfache Präsentationen der
    JÖST Lösungen beim Kunden

  • 2013
  • Weiterentwicklung der Prozesslösung

  • 2014
  • Auftragsvergabe an JÖST &
    Anfertigung der konstruktiven Zeichnungen

  • Genehmigung der Zeichnung durch den Kunden & Erstellung der Fertigungszeichnung

  • Start der Fertigung bei JÖST &
    Regelmäßige Qualitätskontrolle

  • Transport der ersten Maschinen nach Norwegen & Montage und Installation der ersten Maschinen

  • 2015
  • Ende der Fertigung bei JÖST

  • Ende der Montage und Installation &
    Kunde montiert eigene Installationen

  • 2016
  • Januar 2016: Kaltinbetriebnahme
    April 2016: Warminbetriebnahme mit Produkt

  • April 2016: Schulung des Kundenpersonals
    Mai 2016: Leistungstest

Mai 2016:
Endabnahme durch den Kunden &
Produktionsstart

JÖST STEINE, ERDEN UND GRUNDSTOFFE

BESONDERE HERAUSFORDERUNGEN

Die besonderen Herausforderungen bei diesem Projekt liegen in den hohen Anforderungen des Kunden vor allem an Qualität der Ausrüstung, Siebeffizienz, Wartungsfreundlichkeit, geringem Materialverschleiß und hohem Automatisierungsgrad.

Rechtzeitig vor Kälteeinbruch und den kurzen Tagen im skandinavischen Winter konnte Ende letzten Jahres die Außenhülle des Siebhauses trotz des engen Zeitplans geschlossen werden.

UMFANGREICHE SYSTEMLÖSUNG

Überzeugendes Gesamtkonzept als schlüsselfertiges System

VORRATS-BUNKERSYSTEM

SIEBTECHNIK

OVERSIZE MATERIAL HANDLING

BYPASS

FLOWSHEET

JÖST SIEBTECHNIK

Die Siebmaschinen klassieren das aufgegebene Material in Pellets, Fein- und Grobmaterial.





Unter jedem der sechs Bunkerabteile befindet sich eine Bunkerabzugsrinne mit einem JÖST-Richterreger. Diese speziellen Austragsorgane für Bunker und Silos sind unempfindlich gegenüber Materialverstopfungen, erreichen sehr hohe Austragsleistungen und sind damit ideal für den Durchsatz von 9.000 Tonnen Eisenerzpellets pro Stunde.
Das Kernstück des Siebhauses sind die sechs Doppeldeck-Siebmaschinen, die jeweils eine Breite von 3.000 mm und eine Länge von 9.200 mm besitzen. Für eine optimale Materialverteilung sind die Siebmaschinen in einer Back-to-Back Position angeordnet. Jedes Sieb hat eine Durchsatzleistung von 1.500 t/h und eine effektive Siebfläche von 27,6 m².
Das 20 – 50 mm große Grobmaterial wird zum Oversize Material Handling weiter gefördert.
Das Feinmaterial mit einer Größe von 0 – 6 mm wird durch einen Feinkorntrichter gesondert abgeführt und in einem weiteren Prozess wiederum zu Pellets verarbeitet. Die Pellets werden direkt auf das Band zur Schiffsbeladung aufgegeben.

t/h
Durchsatz

Zwischenlagerung von Pellets

Gesamtsiebfläche

m
Förderbänder

WELCHES SIEB, FÜR WELCHE ANWENDUNG?

IHR EXPERTE FÜR SIEBMASCHINEN

Der Sieberfolg entscheidet über die Qualität der gesamten Aufbereitung. Diverse Siebtypen sorgen für diesen Erfolg: zuverlässig, langlebig und weltweit im Einsatz.

Um auch Ihren Erfolg am Markt zu sichern, bietet JÖST zu jedem Kundenwunsch die nötige Erfahrung, Know-how und eine passgenaue und effiziente Lösung.

DIE KOMPLETTE ERFOLGSGESCHICHTE

SUCHEN AUCH SIE EINE PROZESSLÖSUNG?

Wir freuen uns auf Ihre Aufgabenstellung!

Datenformate: PDF | DOC | DOCX | JPG | PNG | GIF | ZIP
Sie können nur eine Datei hochladen. Wenn Sie mehrere Dokumente hochladen möchten,
verwenden Sie bitte eine .zip Datei. (Max. Größe 10 MB)

 

IHR KONTAKT ZU UNS

JÖST GmbH + Co. KG

EMPFEHLEN SIE UNS WEITER

0
0
0